Referenz-Paragraphen für Standardinhalte

Ausfuhr: Zollfreie Einfuhr im Ausland

Zollfreie Einfuhr ins Bestimmungsland

Für eine präferenzielle (zollfreie oder zollreduzierte) Einfuhr von Ursprungswaren in Staaten mit denen ein Freihandelsabkommen besteht (EU, EFTA u. a.) muss der Schweizer Exporteur vor der Ausfuhr einen Ursprungsnachweis ausstellen. Informationen dazu finden Sie unter folgenden Links: Merkblatt Ursprungsnachweise, D.30 - Freihandelsabkommen.

Ausländische Zollvorschriften

Ausländische Zollverwaltungen

Zu den ausländischen Vorschriften können wir Ihnen keine Auskünfte geben. Bitte erkundigen Sie sich bei der ausländischen Zollbehörde.

Begleitdokumente Ausfuhr

Begleitdokumente

Legen Sie mit der Ausfuhr-Zollanmeldung die entsprechenden Begleitdokumente vor. Die wichtigsten Begleitdokumente sind Rechnungen, allfällige Ursprungsnachweise und Bewilligungen/Zeugnisse, amtliche Bestätigungen oder Analyse-Zertifikate.

Je nachdem sind andere Frachtdokumente, Lieferscheine, Ladelisten, Gewichtsausweise oder Veranlagungsinstruktionen hilfreich.

Begleitdokumente Einfuhr

Begleitdokumente

Für die Zollkontrolle legen Sie mit der Einfuhr-Zollanmeldung unaufgefordert die entsprechenden Begleitdokumente vor. Die wichtigsten Begleitdokumente sind Rechnungen, allfällige Ursprungsnachweise, Bewilligungen/Zeugnisse sowie amtliche Bestätigungen oder Analyse-Zertifikate. Je nachdem sind andere Frachtdokumente wie Lieferscheine, Ladelisten, Gewichtsausweise oder Veranlagungsinstruktionen hilfreich.

Einfuhrsteuer (Mehrwertsteuer)

Mehrwertsteuer auf der Einfuhr

Die Mehrwertsteuer (MWST) beträgt 8 % der Bemessungsgrundlage. Für gewisse Waren gilt ein reduzierter Steuersatz von 2,5 % (z. B. für Nahrungsmittel, Bücher, Zeitschriften oder Medikamente). Details finden Sie unter folgendem Link: MWST-Gesetz Art. 25.

Aus verwaltungsökonomischen Gründen werden Steuerbeträge bis 5 Schweizerfranken nicht erhoben. Dieser Steuerbetrag entspricht einer Bemessungsgrundlage von 62 Schweizerfranken beim MWST-Satz von 8 % oder 200 Schweizerfranken beim MWST-Satz von 2,5 %.

Bemessungsgrundlage ist in der Regel das Entgelt, das Sie für die Waren bezahlen oder bezahlt haben. Dies gilt auch für im Internet ersteigerte Waren. Basis bildet die Rechnung oder der Kaufvertrag. Andernfalls wird der Marktwert besteuert, z. B. bei Geschenken. Der Marktwert entspricht dem Betrag, den ein Käufer für die eingeführte Ware bezahlen müsste.

Ebenfalls zur Bemessungsgrundlage gehören alle Kosten bis zum Bestimmungsort in der Schweiz (z. B. Verpackungs-, Fracht-, Versicherungs- und Verzollungskosten) sowie die Einfuhrabgaben (z. B. Zollabgaben). Nicht zur Bemessungsgrundlage gehört die ausländische MWST, sofern sie vom Lieferanten auf der Rechnung oder dem Kaufvertrag aufgeführt wurde.

Preis- oder Wertangaben in ausländischer Währung werden in Schweizer Franken umgerechnet. Dazu wird der notierte Devisenkurs (Verkauf) des letzten Börsentags vor der Entstehung der Einfuhrsteuerschuld verwendet, in der Regel der Kurs des Vortags; Devisenkurse (Verkauf).

Fehlen Wertangaben oder werden diese Angaben bezweifelt, können wir den Warenwert schätzen.

Öffnungszeiten und Adressen Handelswaren

Unsere Öffnungszeiten und Adressen

Bitte beachten Sie für die Zollanmeldung (Verzollung) von Handelswaren die Öffnungszeiten der Zollstellen. Zollanmeldungen sind von Montag bis Freitag während der Veranlagungszeiten möglich, einige Zollstellen haben zusätzlich am Samstagvormittag geöffnet. Die detaillierten Öffnungszeiten finden Sie im Dienststellenverzeichnis.

Öffnungszeiten und Adressen Privatwaren im Reiseverkehr

Unsere Öffnungszeiten und Adressen

Für Privatwaren im Reiseverkehr sind die grössten Grenzübergänge von Montag bis Sonntag, während 24 Stunden, durch Grenzwächterinnen und Grenzwächter besetzt. Bei den Flughäfen gelten besondere Öffnungszeiten. Zahlreiche kleine Grenzübergänge hingegen sind nur zu bestimmten Zeiten besetzt, einige werden gar nicht mehr besetzt.

Die detaillierten Öffnungszeiten finden Sie im Dienststellenverzeichnis.

Rückforderung der ausländischen Mehrwertsteuer

Rückforderung der ausländischen Mehrwertsteuer

Wir können Ihnen die ausländische MWST nicht zurückerstatten.

Für Auskünfte über deren Rückforderung wenden Sie sich bitte an die entsprechende ausländische Zollbehörde oder lassen sie dies durch den ausländischen Lieferanten abklären.

Strassenabgaben

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/themen/referenzparagraphen_fuer_standardinhalte.html