Zollkundenverwaltung - UID

Mit dem Projekt Zollkundenverwaltung (ZKV) wird die Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) bei der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) eingeführt. Basis dazu ist die Realisierung eines zentralen Informatiksystems für die Erfassung und Verwaltung der Stammdaten aller Zollkunden. Das Handling der Stammdaten soll vorwiegend durch den Zollkunden erfolgen.

Ziele

Das Projekt Zollkundenverwaltung verfolgt folgende Hauptziele:

  • Einführung der Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) bei der EZV.
  • Zentrale Erfassung und Verwaltung der Stammdaten aller Zollkunden.
  • Realisierung einer Zulassungsverwaltung für Rollen wie z. Bsp. Zugelassener Empfänger (ZE), Zugelassener Versender (ZV), elektronische Veranlagungsverfügungen (eVV).

Meilensteine

Bis zum 19.01.2015 haben sich rund 1‘700 Zollbeteiligte in der Zollkundenverwaltung registriert.

Juli                       2012

Applikation ZKV                                                                                                                                         
  Eine erste Basisversion der Applikation ZKV wurde produktiv geschaltet und Pilotkunden wurden migriert.
April               2013 Rolle Bezüger elektronischer Dokumente                                                                              
  Die Rolle Bezüger elektronischer Dokumente wurde realisiert. Zertifikate, welche für den Bezug der elektronischen Dokumente notwendig sind, können über ZKV beantragt und heruntergeladen werden. Die Zollkunden können sich in der Applikation registrieren und ihre elektronischen Dokumente mit der UID beziehen.
März               2014 Basisrolle Fracht                                                                                                                                       
  Die Basisrolle Fracht berechtigt die Zollbeteiligten Einfuhr- und Ausfuhranmeldungen (Grenzverzoller und Nicht-ZV-Exporteure) in den Frachtanwendungen vorzunehmen. Diese Rolle wurde produktiv geschaltet und die entsprechenden Schnittstellen zu e-dec und NCTS wurden erstellt.
Juni                2014 Rolle ServiceAnbieter                                                                                                               
  Diese Rolle dient den Software-Firmen um ihre Kommunikationsdaten ihren Kunden zur Verfügung zu stellen.
Dezember 2014          Ausbau der Schnittstelle zum Bundesamt für Statistik(BFS)                                          
                                Mit dem Ausbau der Schnittstelle können die Kunden zusätzlich benötigte UID's für Zollzwecke direkt via EZV beantragen.

Mai
2015

Rollen Hauptverpflichteter (HV) und Bürge
  Rolle HV: Zollbeteiligte, welche in NCTS Transiteröffnungen vornehmen wollen, benötigen die Rolle Hauptverpflichteter.

Rolle Bürge: Zollbeteiligte, welche einem Hauptverpflichteten im Transitverfahren die Bürgschaft leisten, benötigen die Rolle Bürge.

Mai 
2015
Rollen Zugelassener Empfänger (ZE) und Zugelassener Versender (ZV)
   Diese Rollen berechtigen zum Verfahren Zugelassener Empfänger (ZE) und zugelassener Versender (ZV). Hierbei handelt es sich um Verfahren, die die Zollbehandlung an einem Zugelassenen Ort ermöglichen. Die Anforderungen seitens ZVP (Zollveranlagungs-prozesse) mit den Zugelassenen Orten sind darin enthalten.
Weiterer Projektverlauf
Juli               2016 Weitere Rollen werden in der Applikation ZKV umgesetzt (Rolle AEO etc.) 

Wichtige Änderung


Leider sind wir im NCTS-Bereich mit der Zertifikats-Umstellung bis zum Mai-Release nicht bereit. Das heisst im NCTS wird zwar per Januar 2016 auf UID umgestellt, es muss aber weiterhin noch das alte Zertifikat (GluePKI) verwendet werden. Für e-dec muss wie angekündigt, das Zertifikat via ZKV beantragt sowie die UID verwendet werden. Ab Mitte 2016 ist auch im NCTS mit der Zertifikats-Umstellung zu rechnen.

 

Wichtige Termine

 

Die Zollverwaltung als UID-Stelle ist gesetzlich verpflichtet die Identifikationsnummern UID ab dem genannten Termin zu verwenden.

Zertifikate, welche auf die Sped.Nr./TIN ausgestellt werden, können ab diesem Zeitpunkt nicht mehr benützt werden. Grund dafür: Das bisherige Root Zertifikat Admin-CA-CD-T01 auf dessen Basis diese Zertifikate ausgestellt sind, läuft am 25.01.2016 ab. Die ZKV-Zertifikate sind von dieser Problematik nicht betroffen, da sie mit dem neuen Root Zertifikat (Swiss Government Regular CA 01) validiert werden.

Konsequenz: Sämtliche Zollbeteiligten müssen sich bis zum 01.01.2016 in der ZKV registrieren und ihr Zertifikat via ZKV beziehen. Mit Hilfe der Checkliste „UID bereit für Migration nach ZKV?" (PDF, 77 kB, 27.07.2015) kann der Zollbeteiligte überprüfen, ob eine Ablösung seiner Sped.Nr./TIN mit der UID bereits möglich ist.

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/themen/projekte/zollkundenverwaltung---uid.html