Schmelzen und Prüfen von Edelmetallen

Das Edelmetallkontrollgesetz unterstellt das Schmelzen und Prüfen von Edelmetallen (Schmelzprodukte) der Bewilligungspflicht.

Schmelzbewilligung und individuelle Schmelzbewilligung

Schmelzbewilligung
  • Zur gewerbsmässigen Herstellung von Schmelzprodukten bedarf es einer Schmelzbewilligung.
  • Als gewerbsmässig gilt die Herstellung von Schmelzprodukten zum Zweck des Wiederverkaufs oder im Auftrag Dritter gegen Entgelt. Nicht gewerbsmässig ist die Herstellung zum Zweck der Verwendung im eigenen Betrieb.
  • Der Inhaber der Schmelzbewilligung muss sämtliche Schmelzprodukte, die er für den Wiederverkauf oder im Auftrag Dritter herstellt, mit einem Schmelzerzeichen versehen.
  • Die Schmelzbewilligung wird auf schriftliches Gesuch hin durch das Zentralamt für Edelmetallkontrolle für die Dauer von vier Jahren erteilt. Die Bewilligungsgebühr beträgt Fr. 420.--.

Individuelle Schmelzbewilligung

  • Uhrgehäusefabrikanten, Gold- und Silberschmiede, Zahnärzte usw. dürfen die aus ihrer Tätigkeit herrührenden Abfälle nur dann selber einschmelzen, wenn sie im Besitz einer individuellen Schmelzbewilligung sind.
  • Zur Prüfung oder zum Verkauf bestimmte Schmelzprodukte, die von Inhabern einer individuellen Schmelzbewilligung stammen, müssen mit dem individuellen Schmelzerzeichen gestempelt sein.
  • Die individuelle Schmelzbewilligung wird auf Gesuch hin durch das Zentralamt für Edelmetallkontrolle für die Dauer von 20 Jahren erteilt. Die Bewilligungsgebühr beträgt Fr. 190.--.
  • Der Inhaber der individuellen Schmelzbewilligung darf keine Schmelzungen für Dritte ausführen.

Prüfen von Edelmetallen (Schmelzprodukte)

Allgemeines

  • Schmelzprodukte, die zur Weiterveräusserung bestimmt sind, müssen auf ihren Feingehalt geprüft sein und als Beweis hiefür den Stempel eines Kontrollamtes oder eines beeidigten Handelsprüfers tragen.
  • Nur Kontrollämter und Handelsprüfer dürfen Feingehaltsbestimmungen von Schmelzprodukten vornehmen.
  • Die Prüfung hat den wirklichen Feingehalt des Schmelzproduktes festzustellen.
     

Bezeichnung der für den Handel bestimmten Barren

  • Sofern die Dimensionen der Schmelzprodukte es zulässt, müssen diese mit dem Stempelzeichen des Kontrollamtes oder des Handelsprüfers, den Feingehaltsangaben in Tausendsteln und Bruchteilen von Tausendsteln sowie der Nummer des Probescheines bezeichnet werden.
https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/themen/edelmetallkontrolle/schmelzen-und-pruefen-von-edelmetallen.html