Amtliche Prüfung und Stempelung

Alle in der Schweiz in den Handel gesetzten Uhrgehäuse aus Gold, Silber, Platin oder Palladium, gleichgültig, ob sie in der Schweiz oder im Ausland hergestellt wurden, unterliegen der obligatorischen amtlichen Prüfung und Stempelung.

Andere Edelmetallwaren als Uhrgehäuse, sowie Mehrmetallwaren, können fakultativ zur amtlichen Prüfung und Stempelung vorgewiesen werden.

Für alle Edelmetalle und alle Feingehalte wird der "Bernhardinerkopf" als amtlicher Stempel verwendet.

Der amtliche Stempel trägt das Kennzeichen des Kontrollamtes; dieses befindet sich an der mit einem Kreuz bezeichneten Stelle.

Kennzeichen: Biel/Bienne

B

  Chiasso

T

  Genève

G

  La Chaux-de-Fonds

C

  Le Noirmont

J

  Zürich

Z

Amtliche Prüfung und Stempelung von Gegenständen aus zertifiziertem Material

Die amtliche Prüfung (Konformitätsbewertung) von Gegenständen, welche vollständig aus zertifiziertem Material bestehen, ist weniger aufwändig als jene von Artikeln, die aus Material unbekannter Herkunft hergestellt sind. Die Gebührenverordnung (SR 941.319) trägt diesem Umstand Rechnung, indem für Waren aus zertifiziertem Material eine reduzierte Gebühr für die Konformitätsbewertung gewährt wird (Art. 6, Abs. 1a Gebührenverordnung).

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/themen/edelmetallkontrolle/amtliche-pruefung-und-stempelung.html