FRONTEX

Das Grenzwachtkorps (GWK) beteiligt sich seit 2011 an der Zusammenarbeit an den EU-Aussengrenzen der Europäischen Agentur FRONTEX. Diese Aktivitäten sind Teil der Grenzverwaltungsstrategie der Schweiz. Nebst der Beteiligung an Ausbildungsprogrammen und Arbeitsgruppen sowie der Mitwirkung bei der Erstellung von Risikoanalysen umfasst dies insbesondere die Teilnahme an Operationen an den Aussengrenzen der Schengenstaaten.

Jährlich entsendet das GWK rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an die am stärksten vom Migrationsdruck betroffenen Aussengrenzen Europas. Folglich leistet das GWK pro Jahr rund 1200 Einsatztage im Kampf gegen die illegale Migration und die grenzüberschreitende Kriminalität.

Bei den entsendeten Grenzwächterinnen und Grenzwächter handelt es sich u.a. um Dokumentenberater, Fahrzeugspezialisten, Diensthundeführer, Grenzüberwachungsspezialisten oder «Debriefer». Debriefer führen in Flüchtlingsempfangszentren Interviews mit Migranten auf freiwilliger Basis durch, um Informationen über Herkunftsstaaten, Reiserouten, Schlepperbanden etc. zu gewinnen.

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/themen/auslandeinsaetze/einsaetze-gwk0/frontex.html