Prävention und Jugendschutz

Prävention

Die Abteilung für Alkohol und Tabak (A AT) betreibt in erster Linie sogenannte strukturelle Prävention. Sie kontrolliert und verbessert im Rahmen des Alkoholgesetzes Vorschriften und Massnahmen mit präventiven Zielen. So soll z.B. die eingeschränkte Erhältlichkeit den Zugang zu alkoholischen Getränken steuern und das Angebot beeinflussen. Zu den Instrumenten und Aufgabenbereichen der A AT zählen die Alkoholsteuern, die Kontrolle von Produktion und Handel sowie Werbe- und Trinkaltersbeschränkungen.

Altersbeschränkungen / Jugendschutz

Das Gesetz verbietet den Verkauf oder die kostenlose Abgabe von:

  • Wein, Bier und Apfelwein an unter 16-Jährige
  • Spirituosen, Aperitifs und Alcopops an unter 18-Jährige

Falls Zweifel am Alter des jugendlichen Kunden / der jugendlichen Kundin bestehen, ist ein amtlicher Ausweis (Pass, Identitätskarte oder Führerschein) zur Bestimmung des genauen Alters zu verlangen.

Am Verkaufspunkt ist ein gut sichtbares Hinweisschild anzubringen, das klar auf die Abgabebeschränkung aufmerksam macht. Die Kantone dürfen auch strengere Gesetze anwenden - so werden z.B. im Kanton Tessin an unter 18-Jährige überhaupt keine alkoholischen Getränke verkauft. Auch einzelne Verkaufsstellen dürfen strengere Abgabelimiten anwenden. In einzelnen Sportstadien wird Alkohol nur an Personen ausgeschenkt, die 18 Jahre oder älter sind.

Kontakt

Eidgenössische Zollverwaltung
Abteilung Alkohol und Tabak
Route de la Mandchourie 25
2800 Delémont

Tel.
+41 58 462 65 00
Fax
+41 58 463 18 28

info.aat@ezv.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/themen/alcohol/praevention_jugendschutz.html