Warnung: Betrüger geben sich als Zollmitarbeiter aus!

Zahlreiche Privatpersonen wurden kürzlich im Namen der «Eidgenössischen Zollverwaltung» oder von «Swiss Border Control» kontaktiert und per Telefon, SMS oder Mail zu einer finanziellen Transaktion aufgefordert. Die Eidgenössische Zollverwaltung warnt vor solchen Kontaktaufnahmen und rät, auf diese nicht einzugehen.

24.01.2019

Brennpunkt-Teaser Warnung vor Telefonbetrug

In letzter Zeit mehren sich Meldungen, dass Privatpersonen angeblich von der «Eidgenössischen Zollverwaltung» oder von «Swiss Border Control» per Telefon aufgefordert werden, finanzielle Transaktionen vorzunehmen. Dabei gehen die Betrüger dreist vor: Den Betroffenen wird auf ihrem Display effektiv eine Nummer der Eidgenössischen Zollverwaltung angezeigt. Call ID Spoofing täuscht den Kontaktierten eine falsche Telefonnummer vor.

Die Eidgenössische Zollverwaltung distanziert sich vor Zahlungsaufforderungen per Telefon, SMS oder Mail und rät, das Telefongespräch bzw. den Kontakt umgehend abzubrechen. Nehmen Sie in keinem Fall finanzielle Transaktionen vor.

Korrektes Vorgehen bei Zahlungsaufforderungen mittels direkter Kontaktaufnahme:

  • Lassen Sie sich nicht drängen oder einschüchtern. Drohungen sind immer suspekt!

  • ZAHLEN SIE NICHT! Geben Sie keine persönlichen Angaben sowie keine Bank- oder Kontoinformationen bekannt!
  • Bei Telefonanruf: Legen Sie bei Verdacht auf Betrug sofort auf und rufen Sie allenfalls zurück. Wenn Sie unsicher sind, kann Ihnen die Auskunftszentrale Zoll weiterhelfen: Tel. 058 467 15 15 (Mo – Fr)
    Falls die Linien überlastet sind, können Sie uns auch schriftlich kontaktieren: Kontaktformular

  • Bei Mails/SMS: Öffnen Sie KEINE Anhänge oder klicken Sie KEINESFALLS auf weiterführende Links! Damit könnten Sie einen Trojaner (Virus) auf Ihr Gerät herunterladen.
  • Melden Sie den Vorfall bei der Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI des Bundes. Hier wird laufend über die neusten Phishing-Mails und weitere Gefahren im Internet informiert.

  • Bei wiederholten Kontaktaufnahmen oder erlittenem Schaden: Erstatten Sie umgehend Anzeige bei der Polizei.
https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/teaser-startseite/brennpunkt-teaser/warnung-vor-telefonbetrug.html