Neue Pflanzengesundheitsbestimmungen per 1. Januar 2020

Per 1. Januar 2020 tritt die neuen Pflanzengesundheitsverordnung des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW) in Kraft. Diese soll die Einschleppung von gefährlichen Schädlingen und Krankheiten von Pflanzen verhindern.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist der Import von lebendem Pflanzenmaterial wie beispielsweise Pflanzen, Früchte, Gemüse, Schnittblumen, Samen, Knollen, Wurzeln, Blätter etc. aus Drittländern nur noch mit einem Pflanzengesundheitszeugnis möglich. Erkundigen Sie sich im Ausfuhrstaat, wo Sie das Pflanzengesundheitszeugnis erhalten.

Als Drittländer zählen alle Nicht-EU-Staaten sowie die Kanarischen Inseln, Ceuta, Melilla und die französischen Überseegebiete.
Weiterhin ohne Pflanzengesundheitszeugnis dürfen folgende Früchte aus Drittländern importiert werden: Ananas, Kokosnuss, Durian, Bananen und Datteln.

Weitere Informationen:

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/teaser-startseite/brennpunkt-teaser/pflanzengesundheitsbestimmungen-per-01-01-2020.html