Warenanmeldung

Abgabenpflichtige Privatwaren, welche für den Transit durch die Schweiz bestimmt sind, müssen bei der Einreise mündlich angemeldet werden.

Privatwaren mit weniger als 5000 Schweizerfranken Wert

Werden Privatwaren bis zu einem Gesamtwert von 5000 Schweizerfranken durch die Schweiz befördert, so erfolgt die Zollanmeldung an der Grenze in der Regel formlos. Diese Regelung gilt nicht für abgabenpflichtige alkoholische Getränke, Lebensmittel und Tabakwaren.
Die Zollstellen können beim Verdacht, dass die Waren nicht wiederausgeführt werden, auch bei einem Gesamtwert von unter 5000 Schweizerfranken eine Kaution verlangen.

Kaution für Privatwaren mit mehr als 5000 Schweizerfranken Wert

Für alkoholische Getränke, landwirtschaftliche Erzeugnisse (z. B. Fleisch, Milchprodukte, Früchte, Gemüse, Öle und Fette, Getreide, Mehl, Kernobstsäfte), Tabakwaren sowie Privatwaren mit einem Gesamtwert über 5000 Schweizerfranken wird bei der Einreise in die Schweiz durch den Zoll ein Transitschein erstellt.

Die Grenzzollstelle erhebt bei der Einreise eine pauschale Hinterlage von rund 10 % des Warenwertes der Gegenstände. Diese Kaution wird Ihnen von der Ausreisezollstelle zurückerstattet, wenn Sie alle Gegenstände vollständig wiederausführen. Die Ausreise muss nicht bei der gleichen Zollstelle wie die Einreise erfolgen.

Erfolgt die Bezahlung der Hinterlage in bar (CHF, EUR, USD, GBP); wird sie immer in Schweizerfranken zurückerstattet. Die Hinterlage kann auch mit Kreditkarte bezahlt werden, bei der Wiederausfuhr wird Ihnen der Betrag auf dieselbe Kreditkarte gutgeschrieben.

Die Ausreise aus der Schweiz muss über einen besetzten Grenzübergang erfolgen, damit die Ausfuhr der Waren bestätigt werden kann (Löschung des Transits und Rückerstattung der Hinterlage).

Der Transit von gewissen Waren ist beschränkt oder verboten und nur mit Bewilligungen erlaubt. Informationen finden Sie unter folgenden Links: Artenschutz CITES, Waffen und Munition, Fälschungen. Allgemeine Informationen finden Sie unter folgendem Link : Zollinformation Private - Transit.

Unsere Öffnungszeiten und Adressen

Für Privatwaren im Reiseverkehr sind die grössten Grenzübergänge von Montag bis Sonntag, während 24 Stunden, durch Grenzwächterinnen und Grenzwächter besetzt. Bei den Flughäfen gelten besondere Öffnungszeiten. Zahlreiche kleine Grenzübergänge hingegen sind nur zu bestimmten Zeiten besetzt, einige werden gar nicht mehr besetzt.

Die detaillierten Öffnungszeiten finden Sie im Dienststellenverzeichnis.

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/information-private/waren-anmelden/durchfuhr-durch-die-schweiz/warenanmeldung.html