Umzug (Übersiedlungsgut)

Die Verlegung des Wohnsitzes in die Schweiz ist die wichtigste Bedingung, damit Ihre Hausratsgegenstände, ebenso wie Ihre allfälligen Sammlungen, Tiere oder Ihr Auto abgabenfrei in die Schweiz eingeführt werden können. Die eingeführten Gegenstände müssen zudem während mindestens 6 Monaten von Ihnen persönlich gebraucht worden sein und sie müssen von Ihnen nach der Einfuhr weiterhin benützt werden.

Studenten

Hausrat, persönliche Gebrauchsgegenstände und Schulmaterial von Studenten können abgabenfrei eingeführt werden. Sogar dann, wenn sie den Wohnsitz nicht in die Schweiz verlegen.

Vorgehen bei der Einfuhr

Anlässlich der Einfuhr legen Sie der Einreisezollstelle das ausgefüllte Antragsformular (18.44 Übersiedlungsgut) vor:

Antragsformular 18.44 Übersiedlungsgut (PDF, 82 kB, 30.03.2016)

Zuziehende aus den 25 ersten EU-Staaten sowie aus den EFTA-Staaten müssen keine Zusicherung einer Aufenthaltsbewilligung vorlegen. Sie weisen die Wohnsitzverlegung mit anderen Mitteln nach (Arbeitsvertrag, Mietvertrag, Abmeldebestätigung im Abgangsland).

Zusätzliche Informationen finden Sie in den Erläuterungen des Antragformulars oder in den FAQs. Die Einreisezollstelle bzw. die zuständige Zollkreisdirektion hilft Ihnen gerne weiter.

Die Veranlagung Ihres Umzugsgutes muss unbedingt während den Öffnungszeiten der Zollstellen für Handelswaren erfolgen (siehe Kontakt).

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/information-private/uebersiedlung--studium--feriendomizil--heirat-und-erbschaft/einfuhr-in-die-schweiz/umzug--uebersiedlungsgut-.html