Warenwert über CHF 300, mehrwertsteuerpflichtig

Wertfreigrenze CHF 300
Übersteigt der Gesamtwert aller Waren CHF 300?
Nein:
--> MWST-frei
Ja:
--> MWST-pflichtig
MWST auf dem Gesamtwert 8 % oder 2.5 %

Wenn Sie aus dem Ausland zurückkehren oder wenn Sie in die Schweiz reisen, dürfen Sie Waren bis zu einem Gesamtwert von 300 Franken mehrwertsteuerfrei einführen (Wertfreigrenze), sofern diese für Ihren privaten Gebrauch oder zum Verschenken bestimmt sind. Übersteigt deren Wert 300 Franken, müssen Sie Mehrwertsteuer bezahlen. Das gilt auch für Lebensmittel, Tabakfabrikate, alkoholische Getränke, Haustiere und im Ausland ausgeführte Reparatur- und Unterhaltsarbeiten am eigenen Fahrzeug.

Bitte beachten Sie: Werden die so genannten Freimengen von alkoholischen Getränken, Tabakfabrikaten und gewissen Lebensmitteln überschritten, müssen Sie zusätzlich Zoll bezahlen. Mehr Informationen

Bitte beachten Sie zudem, dass bestimmte Waren (z.B. Fälschungen, Waffen sowie gewisse Pflanzen, Tiere, Tierprodukte und Waren, die dem Artenschutz unterliegen) zur Einfuhr verboten sein können oder gewissen Beschränkungen unterliegen. Mehr Informationen

Über Zollabgaben in anderen Ländern können wir Ihnen keine Auskunft geben. Bitte erkundigen Sie sich direkt bei der betreffenden Zollverwaltung oder bei der entsprechenden ausländischen Vertretung in der Schweiz.

Mehrwertsteuer

Die Mehrwertsteuer beträgt 8 % der Bemessungsgrundlage. Für gewisse Waren gilt ein reduzierter Steuersatz von 2,5 % (z. B. für Lebensmittel, alkoholfreie Getränke, Bücher, Zeitschriften oder Medikamente). Details finden Sie unter folgendem Link: MWST-Gesetz Art. 25

Die Bemessungsgrundlage ist in der Regel das Entgelt, das Sie für die Waren bezahlen oder bezahlt haben. Dies gilt auch für im Internet ersteigerte Waren, die Sie im Ausland abholen. Basis bildet die Rechnung, die Quittung oder der Kaufvertrag. Andernfalls wird der Marktwert besteuert, z. B. bei Geschenken. Als Marktwert gilt, was eine Drittperson bezahlen müsste, wenn sie den Gegenstand käuflich erwerben würde. Nicht zur Bemessungsgrundlage gehört die ausländische Mehrwertsteuer, sofern sie vom Lieferanten auf der Rechnung, der Quittung oder dem Kaufvertrag separat aufgeführt wird. Weitergehende Informationen über die Bemessungsgrundlage finden Sie hier.

Preis- oder Wertangaben in ausländischer Währung werden in Schweizerfranken umgerechnet. Dazu wird der notierte Devisenkurs (Verkauf) des letzten Börsentags vor der Entstehung der Einfuhrsteuerschuld (in der Regel der Kurs des Vortags) verwendet. Wechselkurse

Das Vorweisen einer Quittung oder eines anderen Wertnachweises (z. B. bei Internetkäufen) erleichtert die Zollveranlagung. Fehlen Wertangaben oder wird die Richtigkeit dieser Angaben bezweifelt, kann der Warenwert geschätzt werden.

Zollanmeldung

Bei der Einreise müssen Sie alle mitgeführten Waren beim Zollpersonal mündlich anmelden. Bei Grenzübergängen, die nicht durch Zollpersonal besetzt sind, nehmen Sie die „Schriftliche Selbstanmeldung" vor.

Informationen dazu finden Sie unter folgendem Link.

Im Ausland bestellt und per Post/Kurierdienst geliefert

Für Waren, die Sie im Ausland bestellen (z.B. im Internet) und die Ihnen per Post oder Kurierdienst zugestellt werden, gelten andere Bestimmungen. Mehr Informationen

Rückforderung der ausländischen Mehrwertsteuer

Weitere Informationen

Zoll Info 2017 - Ihr Weg durch den Schweizer Zoll (Form. 18.50) (PDF, 1 MB, 14.06.2017)Mit der Broschüre wollen wir dazu beitragen, Ihren Weg durch den Schweizer Zoll reibungslos zu gestalten. Kennen Sie schon unsere App «Reise und Waren»?

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/information-private/reisen-und-einkaufen--freimengen-und-wertfreigrenze/einfuhr-in-die-schweiz/warenwert-ueber-chf-300--mehrwertsteuerpflichtig.html