Zolltarif - Tares

Person vor dem Bildschirm mit geöffnetem Tares.

Sämtliche Handelswaren müssen bei der Ein- und Ausfuhr nach dem Zolltarif angemeldet werden. Dies gilt auch für Privatwaren, die nicht im persönlichen Reisegepäck oder im privaten Motorfahrzeug mitgeführt werden.

Der schweizerische Zolltarif beruht, wie die meisten Zolltarife weltweit, auf dem international gültigen Harmonisierten System (HS). Dem HS entsprechen die ersten sechs Ziffern der achtstelligen schweizerischen Tarifnummern.

Die Eidgenössische Zollverwaltung stellt den Zolltarif (Tares) kostenlos im Internet zur Verfügung (www.tares.ch). Nach dem Auswählen des Datums, des Herkunfts- oder Bestimmungslandes, der Verkehrsrichtung (Einfuhr/Ausfuhr), der 8-stelligen Tarifnummer und eines eventuell vorhandenen statistischen Schlüssels werden durch Anklicken des Lupensymbols die möglichen Zollansätze (Normal-Zollansatz sowie Zollansätze, die bei bestimmten Verwendungen unter gewissen Bedingungen oder bei Vorliegen von gültigen Ursprungszeugnissen gewährt werden), Zusatzabgaben (Gebühren, Steuern), Bewilligungspflichten und andere Hinweise angezeigt. Aus der Anwendung können auch verschiedene Links geöffnet werden: Z. B. das D.4 (Entscheide über Warentarifierungen), das D.6 (Erläuterungen zum Zolltarif, beschreibt detailliert, welche Waren zu bestimmten Tarifnummern gehören) und die Bemerkungen (Allgemeines, Hinweise auf Freihandelsabkommen, Zollkontingente, Handelsstatistik, Zollbegünstigungen, Steuern, Ein- und Ausfuhrbewilligungen sowie spezielle Vorschriften). Unter «Hilfe» sind ein Online-Handbuch, Antworten zu häufig gestellten Fragen und die Hotline-Adressen zu finden.

Eine elektronische Tares-Ausbildung sowie die Möglichkeit, ein Tarifnummernverzeichnis als pdf-Dokument ausdrucken zu können, rundet das Angebot im Internet ab.

Kosten von Privatwaren schätzen:

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/information-firmen/zolltarif---tares.html