Carnet TIR - TIR-Verfahren

TIR (Transports Internationaux Routiers)

Das TIR-Verfahren bietet die Möglichkeit, unverzollte Waren durch mehrere Staaten zolltechnisch einfach zu befördern. Das Verfahren wird aus schweizerischer Sicht vor allem mit osteuropäischen Ländern, die nicht in der EU sind (z. B. Russland, Ukraine) und der Türkei angewendet. Es gilt nur für Transporte von Handelswaren auf der Strasse. Das international harmonisierte Zolldokument dazu heisst Carnet TIR.

Ein TIR-Transit ist prinzipiell immer unter Zollverschluss zu führen, d. h. der Lastwagen muss plombiert sein.

Verfahren

Wollen Sie ein TIR-Verfahren anwenden, müssen Sie ein Carnet TIR beschaffen und verwenden. Dieses Zolldokument ist international gültig und stellt unter anderem eine finanzielle Sicherheit für die Zahlung der zurückgestellten Zölle und Steuern dar. Das System der Sicherheitsleistungen wird von der internationalen Strassentransportunion IRU verwaltet. Falls Sie Fragen zur Sicherheitsleistung haben, wenden Sie sich bitte an die IRU.

Schweizer Carnet TIR werden von der ASTAG, dem schweizerischen Nutzfahrzeugverband, ausgestellt. Mehr Informationen dazu finden Sie unter folgendem Link: ASTAG International.

Unsere Öffnungszeiten und Adressen

Bitte beachten Sie für die Zollanmeldung (Verzollung) von Handelswaren die Öffnungszeiten der Zollstellen. Zollanmeldungen sind von Montag bis Freitag während der Veranlagungszeiten möglich, einige Zollstellen haben zusätzlich am Samstagvormittag geöffnet. Die detaillierten Öffnungszeiten finden Sie im Dienststellenverzeichnis.

Ausländische Zollverwaltungen

Zu den ausländischen Vorschriften können wir Ihnen keine Auskünfte geben. Bitte erkundigen Sie sich bei der ausländischen Zollbehörde.

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/information-firmen/waren-anmelden/durchfuhr-durch-die-schweiz/carnet-tir---tir-verfahren.html