LSVA - Im Ausland immatrikulierte Fahrzeuge

Bei ausländisch immatrikulierten Fahrzeugen wird die Abgabe mit Hilfe einer Identifikationskarte (ID-Card) und von LSVA-Abfertigungsterminals erhoben. Anlässlich der ersten Einfahrt Schweiz/Fürstentum Liechtenstein werden die LSVA-relevanten Daten des Fahrzeugs im zentralen Informatiksystem eingegeben. Der Fahrer erhält eine fahrzeugbezogene ID-Card. Bei jeder Einfahrt steckt er die Karte in den Abfertigungsterminal und ruft so die gespeicherten Fahrzeugdaten auf. Dann deklariert er von Hand den aktuellen Kilometerstand, die Anhängerdaten und die Art der Bezahlung (Tankkarte, LSVA-Konto oder Bar). Er erhält einen Beleg im Doppel, ergänzt diesen bei der Ausfahrt mit dem aktuellen Kilometerstand und seiner Unterschrift. Barzahler erledigen das Inkasso im Büro des Zollamtes gegen Erhebung einer Verarbeitungsgebühr von CHF 10.-. Die bei der Ein- und Ausfahrt deklarierten Angaben werden vom Zoll stichprobenweise kontrolliert.

LSVA-Abfertigungsterminals befinden sich bei fast allen Grenzstellen. Eine einfache Bedienungsführung am Bildschirm mit einer grossen Sprachenauswahl ermöglicht dem Fahrer schon beim ersten Kontakt, sich ohne Fremdhilfe zurechtzufinden.

Registrierung

Alle ausländischen Lastwagen und Sattelschlepper mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen werden für eine ordnungsgemässe Veranlagung bei der erstmaligen Einfahrt in die Schweiz registriert. Das entsprechende Formular 56.60 für diesen Vorgang ist nebenan aufgeführt.

Einbau des Erfassungsgerätes

Ausländische Halter können Ihre Fahrzeuge freiwillig mit einem Erfassungsgerät (On-Board-Unit) ausrüsten. Nebst korrekter Bedienung des Gerätes ist der Einbau an folgende Bedingung gebunden:
  • Eröffnung eines LSVA-Kontos bei der Oberzolldirektion
  • Leistung einer genügenden Sicherheit
  • Einbau des Erfassungsgerätes auf eigene Kosten bei einer autorisierten Werkstatt (Montagestelle) in der Schweiz oder dem Fürstentum Liechtenstein.
Die Deklarationsdaten werden direkt bei jeder Ausfahrt ausgelesen (Funkbakenkommunikation) und die Abgabe monatlich in Rechnung gestellt.

Zahlungsmittel

Tankkarten

Der geschuldete Abgabebetrag kann über eine Tankkartenverbindung belastet werden. Bei der Einfahrt wird direkt am Abfertigungsterminal die Zahlungsmöglichkeit "Tankkarte" angewählt und anschliessend die zu belastende Tankkarte eingeführt. Die periodische Abrechnung der Tankkartenfirma und das Belegdoppel des Abfertigungsterminals bilden die LSVA-Quittung.

Die Eidgenössische Zollverwaltung hat mit folgenden Tankkartenfirmen eine Vereinbarung abgeschlossen:

DKV Euro ServiceSHELL
ENGLAND TIRRESSA
ESSOTRASPOSERVIZI
EUROTOLLUTA
EUROTRAFICROUTEX:
EUROWAG- ARAL

FAIPASS

- BP

LOGPAY

- ENI
MULTI SERVICE TOLLS- OMV 
PLOSE

- STATOIL 

LSVA-Konto

Die Abgabebelastung kann über ein bei der Eidg. Zollverwaltung vorgängig von Fahrzeughaltern eröffnetes Konto erfolgen. Für ausländische Fahrzeuge, die mit einem LSVA-Erfassungsgerät ausgerüstet werden, wird die Abgabe zwingend über ein LSVA-Konto belastet.

Barzahlung

Bei Barzahlung anlässlich der Ausfahrt erhebt der Schweizer Zoll eine Verarbeitungsgebühr von SFr. 10.-- für das sofortige Ausstellen der LSVA-Quittung.

Der entsprechende Abgabebetrag wird direkt am Schalter des Zollamtes mit Bargeld in Schweizer Franken oder Fremdwährung beglichen. Es besteht auch die Möglichkeit, die geschuldete Abgabe mittels folgender Debit- /Kreditkarten zu begleichen:

Debitkarten:
Kreditkarten:
- ec-direct
- American Express
- edc-maestro
- Diners-Club
- Postcard
- Eurocard
- Visa-Card

Kontakt

Oberzolldirektion Abteilung Verkehrsabgaben
Monbijoustrasse 91
3003 Bern
Tel.
+41 58 463 07 83
Fax
+41 58 463 70 90

LSVA Ausland

Kontaktinformationen drucken

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/information-firmen/transport--reisedokument--strassenabgaben/schwerverkehrsabgaben--lsva-und-psva-/lsva---im-ausland-immatrikulierte-fahrzeuge.html