Grundsätze der Steuererhebung auf Flugtreibstoffen

Erhebung der Mineralölsteuer

In der Schweiz wird auf Treibstoffen zur Versorgung von Luftfahrzeugen die Mineralölsteuer in der Höhe von Fr. 739.50 (Flugpetrol) resp. Fr. 731.20 (Flugbenzin) je 1‘000 Liter bei 15 °C erhoben. Für bestimmte steuerbegünstigte Zwecke (z.B. Testen von Flugtriebwerken auf dem Prüfstand) kann für Flugpetrol auch ein reduzierter Steuersatz von Fr. 9.50 je 1‘000 Liter bei     15 °C zur Anwendung kommen.

Flugtreibstoffe, welche auf Zollflugplätzen getankt werden, können unter Einhaltung bestimmter Bedingungen von der Mineralölsteuer befreit bezogen werden. Die diesbezüglichen Bestimmungen finden Sie in Art. 33 der Mineralölsteuerverordnung vom 20. November 1996 (MinöStV; SR 641.611). 

Abrechnungsverfahren

Je nach Steuerstatus des Flugtreibstoffes kommen folgende Abrechnungsverfahren
zur Anwendung: 

  • Verfahren mit 3 Monate gültigem Begleitschein (unversteuert)
  • Rückerstattungsverfahren (versteuert) 

Weitere Informationen dazu finden Sie in den Verwaltungsvorschriften Mineralölsteuer D9, Ziffer 4.7.11.1 und 4.7.11.2.

Weiterführende Informationen

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/information-firmen/steuern-und-abgaben/einfuhr-in-die-schweiz/mineraloelsteuer/treibstoff-fuer-die-versorgung-von-luftfahrzeugen/grundsaetze-der-steuererhebung-auf-flugtreibstoffen.html