Gesuche um Rückerstattung der Mineralölsteuer (Einsprachen)

Wurde die Betankung Ihres Luftfahrzeuges mit Mineralölsteuer abgewickelt, obwohl die Bedingungen für die Steuerbefreiung zum Zeitpunkt der Betankung erfüllt gewesen sind?

Sollten Sie mit der Erhebung der Mineralölsteuer nicht einverstanden sein, können Sie bei der Eidg. Zollverwaltung innert 30 Tagen seit Ausstellung der Steuerverfügung (Rechnung der Eidg. Zollverwaltung an den Treibstofflieferanten) Einsprache in Briefform erheben.

Damit wir Ihr Gesuch schnellstmöglich bearbeiten können, bitten wir Sie, Ihre Einsprache direkt bei der Kontrollzollstelle des Flughafens einzureichen, auf welchem die Betankung stattgefunden hat. Reichen Sie das Gesuch bei der Oberzolldirektion in Bern ein, werden die Unterlagen zuerst an die zuständige Kontrollzollstelle zur Stellungnahme geschickt, was zu einer längeren Bearbeitungsdauer führt.

Um Ihr Gesuch beurteilen zu können, sind wir in der Regel auf folgende Unterlagen angewiesen:

  • Betankungsschein

  • Auszug Flugbuch

  • Air Operator Certificate (AOC) inkl. Operations Specifications (OPS SPECS)

  • Kundenfaktura sowie Zahlungsbestätigung

  • Weitere Unterlagen, welche die Erfüllung der Bedingungen des Art. 33 MinöStV belegen

Weiterführende Informationen

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/information-firmen/steuern-und-abgaben/einfuhr-in-die-schweiz/mineraloelsteuer/treibstoff-fuer-die-versorgung-von-luftfahrzeugen/gesuche-um-rueckerstattung-der-mineraloelsteuer--einsprachen-.html