Statistik

Gemäss Art. 33 Mineralölsteuergesetz vom 21.06.1996 (SR 641.61) führt die Steuerbehörde eine Statistik über den Verkehr mit Waren, die diesem Gesetz unterliegen. Art. 14 - 17 der Mineralölsteuerverordnung vom 20.11.1996 (SR 641.611) regelt die Einzelheiten.

Die Internetpublikation der statistischen Daten aus dem Bereich Mineralölsteuer ist in folgende drei Teilbereiche gegliedert:

Laufendes Jahr (prov. Angaben)
Für das laufende Jahr werden die Ergebnisse quartalsweise publiziert und nachgeführt. Die einzelnen Quartalsergebnisse sind jeweils am Ende der Monate April, Juli, Oktober und Januar des Folgejahres verfügbar. Alle Angaben sind provisorisch.

Vorjahre
Die Angaben der zwei letzten Jahre beruhen auf definitiven Werten und setzen sich aus acht Tabellen zusammen, welche jeweils pro Jahr abrufbar sind.
Sie werden in der Regel Ende Februar des folgenden Jahres publiziert. Der Grund dafür liegt beim Meldewesen (Periode Dezember wird erst im Januar gemeldet) bzw. dessen laufenden Korrekturen vor allem im Bereich Flugtreibstoff. Da diese Korrekturen die Statistik in grossem Masse beeinflussen, muss die Januarmeldung Mitte Februar abgewartet werden, bevor die Jahresstatistik erstellt werden kann.

Zeitreihen
Unter dieser Rubrik lassen sich Vergleiche über längere Zeitperioden abrufen.

Die einzelnen Tabellen sind - soweit möglich und sinnvoll - mit Kommentar versehen.

In Ergänzung zu den im Internet publizierten Statistiken erstellt die Oberzolldirektion Spezialstatistiken. Darunter sind Statistiken zu verstehen, die im Auftrag Dritter erstellt werden, wie z.B. Statistiken über bestimmte Warengruppen oder über Spezialgebiete. Damit sich eine Firma nicht Wettbewerbsvorteile verschaffen kann, werden Spezialstatistiken für die Privatwirtschaft in der Regel nur von Wirtschaftsverbänden in Auftrag genommen. Zu erwähnen sind schliesslich die Sondererhebungen, d.h. Statistiken über bestimmte Waren, falls publizierte Ergebnisse eine ungenügende Aussagekraft haben sollten.

Für das Erstellen von Spezialstatistiken und Sondererhebungen werden Gebühren erhoben. Die Gebührenhöhe richtet sich nach der Verordnung über die Gebühren für statistische Dienstleistungen von Verwaltungseinheiten des Bundes vom 30.06.1993 (SR 431.09).
https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/information-firmen/steuern-und-abgaben/einfuhr-in-die-schweiz/mineraloelsteuer/statistik.html