Erfolgreiche Saison für das Schweizerische Zollmuseum

Am 21. Oktober ist die Museumssaison des Zollmuseums mit einer positiven Bilanz zu Ende gegangen. Rund 8000 Besucherinnen und Besucher sowie zwei neue Ausstellungen hat das Zollmuseum verzeichnet.

24.10.2018, Maria Moser

Ende Oktober schliesst das Zollmuseum wie jedes Jahr über die Wintermonate seine Tore, bevor es sie im April des nächsten Jahres wieder öffnet. Rund 8000 Besucherinnen und Besucher hat das Zollmuseum in dieser Saison (April bis Oktober 2018) verzeichnet, wobei die Rückmeldungen zu den Ausstellungen durchwegs positiv ausgefallen sind.

Zollmuseum

Sonderausstellung zum Thema Fälschung und Piraterie

Besonders erfreulich war das anhaltend grosse Publikumsinteresse an der derzeitigen Sonderausstellung mit dem Titel „SCHÖNER SCHEIN – DUNKLER SCHATTEN?“, welche die EZV mit STOP PIRACY, der Schweizer Plattform gegen Fälschung und Piraterie, realisiert hat.

Diese Sonderausstellung nimmt die Besucherinnen und Besucher mit in die Welt der Fälscher. Sie präsentiert anschaulich die Bandbreite gefälschter Produkte und zeigt, was und wer in und hinter Fälschungen steckt. Die Besucherinnen und Besucher erfahren, wie sie Fälschungen erkennen können und weshalb es sich lohnt, das Original zu kaufen.

Zollmuseum Ausstellung
Zollmuseum Sonderausstellung

Neue Ausstellungen

2018 ist die betriebliche Leitung des Zollmuseums erstmals vom Museo delle Culture (MUSEC) übernommen worden. Dank dieser Kooperation zwischen der Stadt Lugano als Besitzerin des MUSEC und der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) durften sich Besucherinnen und Besucher auf zwei neue Ausstellungen innerhalb des Zollmuseums freuen.

Im Rahmen eines Fotozyklus hat das MUSEC einerseits die Ausstellung „Kleine alte Welt“ gezeigt, welche sich auf den gleichnamigen berühmten Roman von Antonio Fogazzaro bezieht und in der Nähe des Zollmuseums in der Villa Fogazzaro am Luganersee spielt. Mit den Illustrationen des Tessiner Künstlers, Pietro Chiesa, leben die Abenteuer der Hauptfiguren, die sich in der Mitte des 19. Jahrhunderts in der romantischen Stimmung am See abspielen, wieder auf.

Virtuell in die Geschichten über den Schmuggel im Tessin eintauchen – auch das war in dieser Saison dank des MUSEC möglich. 2018 stellte es mit seinem Projekt „Art Glass“ Virtual Reality Brillen zur Verfügung. Einmal aufgesetzt, konnten sich die Besucherinnen und Besucher damit historische Filme ansehen oder kurze Texte abrufen.

Ausblick 2019

Die nächste Saison für das Zollmuseum dauert vom 7. April 2019 bis am 22. Oktober 2019. Aufgrund des grossen Interesses wird die Sonderausstellung „SCHÖNER SCHEIN – DUNKLER SCHATTEN?“ für ein weiteres Jahr verlängert.  

Banner deutsch

Das MUSEC präsentiert zudem eine weitere Fotoausstellung des Schweizer Fotografen Gotthard Schuh (1897 – 1969). Dieser zählt zu den herausragenden Fotografen des 20. Jahrhunderts. Er ist nicht nur ein Pionier des modernen Fotojournalismus, er hat auch einen persönlichen Stil gefunden, der dem „poetischen Realismus“ zugerechnet werden kann.

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/dokumentation/publikationen/forum-z---das-magazin-des-schweizer-zolls/nah-dran/zollmuseum-erfolgreiche-saison-2018.html