Nah dran

Geschichten über Berufe, Mitarbeitende und die Arbeit der EZV.  

Eine Reise in eine andere Epoche

Idyllische mediterrane Landschaften und malerische Orte an tiefblauen Seen – mit solchen Bildern wollte man schon um 1900 Reisende ins Tessin locken. Unter dem Titel «Belle Époque – Voralpenseen auf den Plakaten der Schweizerischen Nationalbibliothek» zeigt das Zollmuseum in Cantine di Gandria nun bis zum 18. Oktober zwanzig Tourismus-Werbeplakate aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Vom Wiederholungskurs direkt an die Grenze

Ab dem 17. März 2020 war an der Schweizer Grenze alles anders als zuvor. Der Bundesrat hatte verstärkte Kontrollen angeordnet. Um diese über längere Zeit gewährleisten zu können, hat die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) Unterstützung von der Armee erhalten. Major im Generalstab Michael Lampert ist Kommandant des Gebirgsinfanteriebataillon 91, das im April als zweites Miliz-Bataillon an der Grenze eingesetzt worden ist. Er blickt auf den Einsatz zurück.

Von Schönheitsmitteln für die Strandferien, Spezialfreigrenzen für Familien und einem teuren Absturz

Der Zoll erhält jeden Tag Dutzende Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern aus dem In- und Ausland, die wissen möchten, was sie bei der Ein- und Ausfuhr von Waren beachten müssen. Forum Z. hat eine Auswahl von Schreiben zusammengestellt – frei nach dem Motto «Es gibt nichts, was es nicht gibt».

Erfolgreiche, aber kurze Spitzensport-Saison

Das Coronavirus bereitete den Spitzensportlern der EZV in den Sportarten Langlauf und Biathlon ein jähes Saisonende. Bis dahin verlief der Winter aber äusserst erfolgreich. Insbesondere die Frauen-Staffel im Biathlon hat sich an der internationalen Spitze etabliert und den zweiten Rang in der Weltrangliste erreicht.

Der Kampf gegen den Fleischschmuggel

Dreieinhalb Tonnen Fleisch schmuggelten zwei Wirte für ihr Restaurant in einem Jahr in die Schweiz. Doch dieser Fall, der im Januar bekannt wurde, ist nur ein kleiner Fall im Bereich des organisierten Fleischschmuggels, den die EZV in der letzten Zeit aufgedeckt hat.

Sehen, ohne selbst gesehen zu werden

Eine kleine Gruppe von Mitarbeitenden der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) ermittelt verdeckt in Fällen von gewerbsmässigem Schmuggel. Forum Z. durfte erstmals einen Blick hinter die Kulissen werfen und die Mitglieder bei einem nicht ganz alltäglichen Training begleiten.

Von Waren aus Liechtenstein, falschen Osterhasen und einem gezogenen Zahn

Der Zoll erhält jeden Tag Dutzende Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern aus dem In- und Ausland, die wissen möchten, was sie bei der Ein- und Ausfuhr von Waren beachten müssen. Forum Z. hat eine Auswahl von Schreiben zusammengestellt – frei nach dem Motto «Es gibt nichts, was es nicht gibt».

Endstation Zoll: Ecstasypillen statt Legosteine und Pyro-Fackeln im Töfflianhänger

Drogen, Waffen, Lebensmittel und oft auch Kurioses: Täglich greifen die Mitarbeitenden der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) an der Grenze Personen auf, die versuchen, Waren in die oder aus der Schweiz zu schmuggeln oder andere Delikte begehen. Das sind einige der Fälle, mit denen es die Mitarbeitenden in den letzten Monaten zu tun hatten.

Auf der Suche nach luxuriösem Schmuggelgut

Am Flughafen Bern Belp landen die Reichen und Schönen mit ihren Privatjets, um im Berner Oberland ihre Ferien zu verbringen. Wie alle, die in die Schweiz einreisen, werden auch sie risikobasiert kontrolliert. Das Fly-Team der EZV weiss, was hier häufig geschmuggelt wird.

Zwei Länder, ein Team

Die Deutsche Bundespolizei und die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) pflegen Tag für Tag eine enge Zusammenarbeit. Besonders intensiv ist diese bei der Gemeinsamen operativen Dienstgruppe (GoD) in Basel: Mitarbeiter aus beiden Ländern bilden am Badischen Bahnhof ein Team.

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/dokumentation/publikationen/forum-z---das-magazin-des-schweizer-zolls/nah-dran.html