2018 exportierte die Schweiz pro Kopf Waren für 35 600 Franken

Im Jahr 2018 exportierte die Schweiz pro Kopf Waren im Wert von 35 574 bzw. importierte solche für 32 004 Franken. Im Zeitraum 2008-2018 zeigt sich in beiden Verkehrsrichtungen ein ähnlicher Verlauf − trotz gestiegener Spannweite.

09.08.2019, Andrea Farei-Campagna , Sektion Statistik

Grafik Entwicklung des Aussenhandels

Abgesehen vom Jahr 2009 exportierte die Schweiz in der Periode 2008-2018 pro Kopf stets mehr als sie importierte. Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich der Abstand zwischen den beiden Handelsrichtungen verstärkt.

Der Aussenhandel pro Kopf erreichte 2009 mit der Finanzkrise einen Tiefpunkt. Danach jedoch stiegen die Werte pro Kopf in beiden Verkehrsrichtungen bis 2013 deutlich an und verzeichneten zugleich neue Rekorde. Besonders bedeutend war dabei die Zunahme bei den Ausfuhren, die um 43 Prozent auf mehr als 40 000 Franken pro Kopf gewachsen sind. Im Zeitraum 2013-2015 registrierten beide Handelsrichtungen wertmässig eine sichtbare Abnahme pro Kopf. Ab 2015 legten die Ein- und Ausfuhren derweil wieder ähnlich zu.

Im Jahr 2018 machten den grössten Anteil am Export Waren im Bereich Chemie-Pharma aus: Es wurden pro Kopf für 12 218 Franken chemisch-pharmazeutische Produkte exportiert. Importseitig leisteten dagegen die Edelmetalle mit 8 068 Franken den grössten Beitrag pro Kopf.

Die Ergebnisse basieren auf dem Gesamthandel (Total 2), d.h. inkl. des Handels mit Gold, übrigen Edelmetallen, Edel- und Schmucksteinen sowie Kunstgegenständen und Antiquitäten.

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/dokumentation/publikationen/forum-z---das-magazin-des-schweizer-zolls/fuer-fachleute/entwicklung-aussenhandel.html