Historisches

Das Grenzwachtkorps GWK - seit 1894

Das Grenzwachtkorps - als unser bewaffnete und uniformierte Verband - ist seit über 100 Jahren ein fester und anerkannter Bestandteil der schweizerischen Sicherheitslandschaft. Es ist vor allem in den grenznahen Gemeinden stark verankert, aber auch national bekannt. Das Grenzwachtkorps hat in seiner über 100-jährigen Geschichte immer wieder Veränderungen erfahren.

Historisches Bild GWK

Von der Gründung des Grenzwachtkorps am 1. Januar 1894 bis zum Ersten Weltkrieg standen die fiskalischen Aufgaben, namentlich die Bekämpfung des Schmuggels, im Vordergrund. Während des Zweiten Weltkrieges kamen militärische Aufgaben hinzu, und die schwierige politische und wirtschaftliche Situation in dieser Zeit forderte vom Grenzwachtkorps erstmals einen hohen Blutzoll.

In der Nachkriegszeit wurden den sicherheitspolizeilichen und Migrationsaufgaben immer mehr Gewicht beigemessen. Auch passte das Grenzwachtkorps seine Einsatzdoktrin dem zunehmenden grenzüberschreitenden Verkehr an und ergänzte die statischen Kontrollen an den Grenzübergängen mit mobilen Einsätzen im Grenzraum.

Eine weitere Veränderung hat das Grenzwachtkorps mit dem Inkrafttreten des Schengener Abkommens am 12. Dezember 2008 erfahren. Es beteiligt sich seit diesem Zeitpunkt zusätzlich an den Schengener Ersatzmassnahmen und an Einsätzen an den EU-Aussengrenzen (FRONTEX).

Das Grenzwachtkorps wird auch in Zukunft flexibel auf neue Herausforderungen reagieren. Dies im Interesse der Wirtschaft, aber auch der Sicherheit und Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner der Schweiz.

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/die-ezv/organisation/grenzwachtkorps-gwk/historisches.html