Ausbildung

Aspiranten_ZOLL 588x368

Basisausbildung (Erster Studienteil)

Den Beruf der Zollfachfrau und des Zollfachmannes können Sie nur beim Zoll erlernen. In der zweijährigen Grundausbildung holen Sie sich das theoretische und praktische Wissen für Ihren künftigen Arbeitsalltag. Die Grundausbildung endet mit der eidgenössisch anerkannten Berufsprüfung und bei erfolgreicher Absolvierung derselben mit dem Titel „Zollfachfrau/Zollfachmann mit eidg. Fachausweis“.

Die Grundausbildung ist aufgeteilt in sieben überbetriebliche Kurse (insgesamt 31 Wochen) und sieben Praktika (insgesamt 73 Wochen). Die überbetrieblichen Kurse besuchen Sie im Campus EZV in Liestal. Diese mehrwöchigen Kurse werden von erfahrenden Zollfachleuten erteilt, welche über die nötigen methodischen und didaktischen Ausbildungen verfügen. Die mehrmonatigen Praktika absolvieren Sie direkt bei einer Zollstelle. Der Schwerpunkt liegt hier bei der praktischen Arbeit. Unter der Leitung von Berufsbildnerinnen und Berufsbildner entdecken Sie die Arbeitswelt der Zollfachleute.

Nach der bestandenen Berufsprüfung werden die Aspirantinnen und Aspiranten feierlich vereidigt.

Geeignete Mitarbeitende, die über einige Jahre Berufserfahrung als Zollfachfrau / Zollfachmann verfügen, können sich zur dipl. Zollexpertin HF / zum dipl. Zollexperten HF weiterbilden.

Zweiter Studienteil

Während dem zweiten Studienteil besuchen Sie während zwei Jahren verschiedene Module, wobei es sich schwergewichtig um allgemeinbildende Fächer im Bereich der anspruchsvollen Sachbearbeitung und Führung handelt. Neben der Fach- und Führungskompetenz fördert die Ausbildung auch Ihre Fähigkeit des vernetzten Denkens.

Das erfolgreich bestandene Diplomprüfungsverfahren führt zum Titel dipl. Zollexpertin HF / dipl. Zollexperte HF.

Schema-HFZoll_d
https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/die-ezv/berufe-und-ausbildung/zollfachfrau-und-zollfachmann-mit-eidgenoessischem-fachausweis/basisausbildung.html