Zollfachfrau und Zollfachmann mit eidgenössischem Fachausweis

Ausbildungsbeginn: Januar 2019 Französisch und August 2019 Deutsch

Rund 1400 Mitarbeitende verfügen über eine Zollfachausbildung. Zollfachfrauen und Zollfachmänner kontrollieren die Handelswaren bei der Einfuhr, Ausfuhr und im Inland. Sie prüfen, ob die Güter korrekt angemeldet sind, erheben Zölle, Steuern und andere Abgaben und sorgen für die Einhaltung der über 200 Bestimmungen zum Schutz der Bevölkerung und Wirtschaft.

Für die Kontrolle der Reisenden sind hingegen die uniformierten Grenzwächterinnen und Grenzwächter zuständig.

Zollfachleute sind Teamplayer. Die politischen, wirtschaftlichen und technologischen Veränderungen betrachten sie als selbstverständliche Herausforderungen. Dabei bewältigen sie ihre Aufgaben ausdauernd, konsequent, flexibel und mit gutem Urteilsvermögen.

Anforderungskriterien
  • Zwischen 18 und 32 Jahre alt
  • Bürgerrecht der Schweiz, des Fürstentums Liechtenstein oder Niederlassungsbewilligung C
  • Abgeschlossene Mittelschule oder mindestens dreijährige Berufslehre in kaufmännischer oder technischer Richtung (gute schulische Leistungen) oder Abschluss einer gymnasialen Matura oder einer Berufsmaturität;
  • Gute Kenntnisse einer zweiten Amtssprache (Französisch oder Italienisch);
  • Fahrausweis Kategorie B

Ausbildungsdauer
Total zwei Jahre; insgesamt 31 Wochen im Campus EZV (Theorie) in Liestal (BL) und 73 Wochen auf einer Zollstelle (Praxis) - aufgeteilt auf sieben überbetriebliche Kurse im Campus EZV und sieben Praktika auf einer Zollstelle.

Arbeitsort
Anstellung bei einer Zollstelle in der Region Romandie, Tessin, Zürich, Basel, Rheintal oder Schaffhausen / Kreuzlingen.  

Lohn
Zweijährige Grundausbildung bei vollem Lohn je nach Eintrittsalter unterschiedlich.

Kurssprache:
Deutsch oder Französisch.

Weiterführende Informationen

https://www.ezv.admin.ch/content/ezv/de/home/die-ezv/berufe-und-ausbildung/zollfachfrau-und-zollfachmann-mit-eidgenoessischem-fachausweis.html